Alle 15 Min. aktuelle Messwerte der privaten Wetterstation Geislingen an der Steige 
© ab 2004  Private Wetterstation Geislingen an der Steige
Archiv
Regionalwetter

> Startseite

> Wetterübersicht
> Tagestabelle
> Aktuelle Grafiken
> Vergleichswerte
> Minimal/Maximalwerte
> Klimaübersicht
> Vegetation
> Archiv
> Wettercam-Geislingen

Vorhersagen

> Vorhersage Geislingen
> Vorhersage - BW
>
Vorhersage - D
>
Temperaturtrend
> Prognosekarten

Wettergeschehen

> Blitzortung
> Niederschlagsradar
> Satellitenbilder
> Wetterwarnungen
> Waldbrand-INDEX

Naturereignisse

> Sonnen-Aktivität
> Erdbebenmonitor
> Meteoritenmonitor

Umwelt-Infos

>
Luftqualität
> Ozonwerte - BW
> Radioaktivität
> Pegelstände
> Schneehöhen
> Wetterrekorde

Sonstiges

> Verkehrsmeldungen
> Stations-Info
> Kontakt
> Impressum
> Gästebuch
Das Jahr 2020 mit Text und Bild:
Der Januar:
Dieser Monat war im Schnitt
zu warm und zu trocken.
Etwas geschneit hat es an
3 Tagen, der Schnee blieb
aber nicht lange liegen.
Der Februar:
Dieser Monat war sehr windig, feucht und viel zu
warm. Das Monatssoll an Niederschlag wurde in
4 Tagen schon erreicht. Insgesamt waren es dann
über 260 Prozent. Das Sturmtief "Sabine" brachte
starke Windböen und etwas Schnee.
Fazit von diesem Winter (Dez.-Febr.): Er war zu
warm, sehr regenreich und nur mit wenig Schnee.
Der März:
Der Monat war nicht
besonders aufregend, was
das Wetter anbelangt.
Leicht zu warm, aber  ansonsten genug Regen, manchmal etwas Schnee
und genug Sonne zwischendurch.
Der April:
Das Bild zeigt einen wolkenlosen Himmel. 3 Wochen lang war der Monat so - viel Sonne und zu trocken.
Erst in der letzten Aprilwoche gabs noch etwas Regen. Am Ende waren es dann aber nur 14% vom Durchschnitt.
Der Mai:
Der Mai war ein sehr
sonnenreicher Monat. Von
der Temperatur
ausgeglichen,
vom Regen her nur 50%
vom Durchschnitt.
Der Juni:
Mehr als jeder 2.Tag vom Juni war
ein Regentag.
100% vom Regendurchschnitt wurde trotzdem nicht erreicht.
Von der Temperatur war der Monat leicht wärmer als der Durchschnitt.
Gewittertage gab es 3.
Der Juli:
Über den Monat Juli gibt es nicht viel zu sagen.
Er war zu warm und zu trocken.
Der August:
Dieser Monat hatte mit 15 Regentagen ausreichend Niederschlag. Aber er war im Schnitt fast 3 Grad zu warm.
Fazit vom Sommer (Juni-Aug.): Er war zu warm und zu trocken.
Der September:
Der September war zu
warm und es gab nur
ca. 50% Regen vom Regendurchschnitt.
Der Oktober:
Der Monat war leicht zu warm aber wir hatten auch leicht mehr Regen als im Durchschnitt. Es gab 22 Regentage.
Der November:
Wieder ein Monat, der vom
Durchschnitt zu warm und
zu trocken war.
Dafür wer er sehr neblig
mit 11 Nebeltagen.
Der Dezember:
Der Monat war vom Schnitt 2 Grad zu warm und es gab auch zu wenig Niederschlag. Den 1. Schnee gab es am 1.Dezember.
Fazit vom Jahr: Es war zu warm, es gab weniger Niederschlag, dafür war es sehr sonnenreich.
zurück